Eine neue Bildsprache!

Die Collagrafie im künstlerischen Tiefdruck Einbindung von Edel-, Schlagmetallen und farbigem Papier in die Collagrafie

Leitung: Prof. Walter Dohmen

 

*1941 in Langerwehe / Kreis Düren. Lebt und arbeitet in Langerwehe. Studium der Malerei in Köln, Aachen, Stuttgart und Düsseldorf, Diplom; Grad. Designer. Lehraufträge u. a. an der Fachhochschule Aachen, Fachbereich Design; Dozent für Druckgrafik an der Fachhochschule Köln, Fachbereich Kunst und Design; Lehrtätigkeit an der Akademie für Kommunikationsdesign, Düsseldorf; Gastatelier in der Villa Romana, Florenz, Italien. Zahlreiche Lehrveranstaltungen und Vorträge auf dem Gebiet der Druckgrafik, u. a. Stony-Brook University, New York, USA; Grafikcentrum „Frans Masereel“, Kasterlee, Belgien; Kunstschulen Basel, Zürich, Luzern, Bern, Schweiz; Michaelis School of Fine Art, University Kapstadt, Südafrika, Gastprofessur an der R.Ho.K Akademie, Brüssel, Belgien 2014. Zahlreiche Beteiligungen an Ausstellungen im In- und Ausland.


31.07. - 05.08.2017

Programm

Collagrafie ist eine Drucktechnik, bei der die Oberfläche einer Druckplatte mit einer Auswahl unterschiedlicher Materialien gestaltet wird, die beim Druck eine Vielfalt von Farbtönen und Strukturen ergeben.
In diesem Workshop wird die experimentelle künstlerische Vielfalt erarbeitet, welche die Collagrafie mit dem Carborundum-Verfahren bietet, ein Tiefdruckverfahren, das ohne Säure und Lösungsmittel auskommt. Mit diesem Verfahren lassen sich auf unterschiedlichen Trägerplatten (z. B. auf Karton, Plastikplatten, MDF, dünnes Sperrholz, alte Offsetplatten u.a.) reiche, vielschichtige, einzigartige Oberflächenstrukturen erzeugen. Es ist möglich, eine Zeichnung, den Materialdruck, auch die Fotografie einzubeziehen. Die benötigten Vorlagen von Fotos, z.B. Porträt, Landschaft, Architektur oder andere Objekte lassen sich mit diesem Verfahren kombinieren. In diesem Workshop sollen auch farbige Papiere und die Edelmetalle Gold und Silber sowie Schlagmetalle einbezogen werden, was wir allgemein mit Chine-collè bezeichnen. Die mit dem Carborundum-Verfahren erzielten Effekte sind einzigartig und lassen sich nicht nachahmen.
Die Anwendung bietet eine spontane wie auch geführte malerische Handschrift, die dazu beiträgt, die eigenen Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern.
Der Workshop ist geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Hinweis

Bitte mitbringen:
Materialliste wird bei Kursanmeldung zugesandt

 

Kursgebühr: € 360

Übernachtung / Vollverpflegung: € 280

oder wahlweise Mittagsimbiss: € 60