Ins Holz...

Skulpturales Arbeiten mit Baumstämmen

Leitung: Raimund Ilg

 

*1953; Studium der Bildhauerei bei Prof. Rudolf Hoflehner an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart; seit 1981 Kunsterzieher am Gymnasium in Trossingen; seit 1996 Holzbild-hauerworkshops an der Sommerakademie Schloss Rotenfels.


31.07. - 06.08.2017

Programm

Holz gehört zu den ältesten, vom Menschen genutzten Werkstoffen. In der Bildhauerei lockt diese Faszination, sich mit diesem Material zu beschäftigen, stets aufs Neue.
In der praktischen Auseinandersetzung mit diesem Werkstoff kann der Teilnehmer die gestalte-rischen Möglichkeiten und Grenzen ausloten und erfahren.
Das experimentelle Erkunden ist dabei ebenso wichtig wie die Anwendung der traditionellen Bearbeitungstechniken. Kettensäge, Winkelschleifer, Fräser und Bohrmaschine kommen deshalb ebenso zum Einsatz wie die klassischen Werkzeuge Axt, Spaltkeil, Bildhauereisen.
Jeder Teilnehmer erhält eine individuelle Betreuung bei seiner künstlerischen Gestaltfindung und bei der handwerklich-technischen Verwirklichung seiner Ideen.
Wichtig für eine erfolgreiche Teilnahme sind weniger handwerkliche Vorkenntnisse oder Fä-higkeiten als vielmehr Offenheit für das Neue, Lernfähigkeit, Energie, Selbstsicherheit und Vertrauen in das eigene Tun.
Wünschenswert und hilfreich ist die Vorbereitung, sich geistig auf den Kurs einzulassen und sich mit dem Wesen der Bildhauerei zu beschäftigen. Vorbereitende Skizzen, Zeichnungen und plas-tische Modelle können dabei von Nutzen sein.

Hinweis

Bitte mitbringen:
Arbeitskleidung, festes Schuhwerk (wenn vorhanden Sicherheitsschuhe), Regenschutzklei-dung, Lederhandschuhe, Schutzbrille, Gehörschutz, nach Bedarf Bandage für die Handgelen-ke, Staubschutzmaske. Die notwendigen Werkzeuge werden gestellt; eigene Werkzeuge können mitgebracht werden. Mitgebrachte Maschinen dürfen nur auf eigene Gefahr benutzt werden. Die Verwendung von Kraftstoff betriebenen Motorsägen erfordert den Nachweis eines Motorsägelehrgangs. Bei der Verwendung einer Motorsäge (Elektro- oder Kraftstoff) ist eine Schnittschutzhose unbedingt vorgeschrieben. Allgemein sind die Sicherheitsvorschriften im Umgang mit den Werkzeugen und Maschinen zu beachten.

Das Holz wird durch die Akademie gestellt, weitere Materialien werden je nach Bedarf auf ei-gene Kosten beschafft. Es wird gebeten, die entstandenen Werke für die Dauer von einem Jahr im Skulpturengarten der Akademie stehen zu lassen.

 

Kursgebühr: € 470

Übernachtung / Vollverpflegung: € 334

oder wahlweise Mittagsimbiss: € 70