Schlag auf Schlag

Skulpturales Arbeiten mit Stein

Leitung: Raimund Ilg

 

*1953; Studium der Bildhauerei bei Prof. Rudolf Hoflehner an der Staatlichen Akademie der Bilden-den Künste Stuttgart; seit 1981 Kunsterzieher am Gymnasium in Trossingen; seit 1996 Holzbild-hauerworkshops an der Sommerakademie Schloss Rotenfels.

21.08. - 26.08.2017

Programm

Stein gehört neben Holz zu den ältesten Werkstoffen der Bildhauerei. Beeindruckend ist die Vielfalt der nutzbaren Gesteine, welche sich für eine künstlerische Gestaltung eignen. Die Arbeit in Stein erfordert eine konsequente Anwendung der skulpturalen Formfindung. Das skulpturale Prinzip der Wegnahme von Material schult durch seine Endgültigkeit die Vorstellungskraft des Bildhauers und fördert in hohem Maße seine Flexibilität im Denken.
Deshalb erhält jeder Teilnehmer eine individuelle Betreuung bei seiner künstlerischen Gestaltfindung und bei der handwerklich-technischen Verwirklichung seiner Ideen.
Wichtig für eine erfolgreiche Teilnahme sind weniger handwerkliche Vorkenntnisse oder Fähigkeiten als vielmehr Offenheit für das Neue, Lernfähigkeit, Energie, Durchhaltevermögen, Selbstsicherheit und vor allem Vertrauen in das eigene Tun.
Wünschenswert und hilfreich ist die Vorbereitung, sich geistig auf den Kurs einzulassen und sich mit dem Wesen der Bildhauerei zu beschäftigen. Vorbereitende Skizzen, Zeichnungen und plastische Modelle können dabei von großem Nutzen sein. 

Hinweis

Bitte mitbringen:
Arbeitskleidung, festes Schuhwerk (wenn möglich: Sicherheits¬schuhe), Regenschutzkleidung, Lederhandschuhe, Schutzbrille, unbedingt Gehörschutz!, nach Bedarf Bandage für die Hand-gelenke, Staubschutzmaske. Die notwendigen Werkzeuge werden gestellt; eigene Werkzeuge und eigenes Steinmaterial kön¬nen mitgebracht werden. Verschieden große Sandsteine und Kalksteine sind auf Lager und können gegen einen entsprechenden Unkostenbeitrag zu Verfügung gestellt werden.

Mitgebrachte Maschinen dürfen nur auf eigene Gefahr benutzt werden. Allgemein sind die Sicherheitsvorschriften im Umgang mit den Werkzeugen und Maschinen zu beachten.

Es wird gebeten, die entstandenen Werke für die Dauer von einem Jahr im Skulpturengarten der Akademie stehen zu lassen.

Kursgebühr: € 360

Übernachtung / Vollverpflegung: € 280

oder wahlweise Mittagsimbiss: € 60