MATERIAL – FORM – RAUM

Peter Zumthor – ein Architekt der Kunst von Form und Raum

Zielgruppe: Lehrer/innen der Sekundarstufe II

Leitung: Prof. em. Dr. Ing. habil. Erwin Herzberger, Architekt, Göppingen/Stuttgart/Kairo

Lehrgang 922083

11.12. - 13.12.2017

Montag - Mittwoch

Ziele

• Gestalterische Grundlagen zur Architektur von Peter Zumthor kennenlernen
• Relationen zwischen seiner Architektur und künstlerischen Skulpturen erkennen und verstehen
• Fakten zu seinen Gebäuden kennen
• Zeichnerische Methoden der Architekturanalyse erlernen

Programm

Peter Zumthor ist ein Architekt, der auf einprägsame Weise in seinem Werk die Merkmale von plastischer und räumlicher Gestaltung, Licht und vor allem auch Material zu einer atmosphärischen Qualität verdichtet. Mit einem Wort ist nicht zu benennen, was die Besonderheit seiner Bauten ausmacht. Weder findet man einen immer gleichen Formenkanon, noch einen Hang zum Auffälligen. Peter Zumthor beherrscht die schwierige Kunst des Einfachen.
Die Teilnehmer/innen der Fortbildung lernen über die konkreten Merkmale seiner Architektur hinaus auch die Einflüsse der Künstler Theo van Doesburg, Eduardo Chillida und Richard Serra kennen, die Zumthors skulpturale Arbeiten beeinflusst haben. Darüber hinaus werden sie in herausragende Bauwerke des Architekten eingeführt und lernen dabei wesentliche Merkmale architektonischer Gestaltung wie Typus, Topos, Ordnung, Raum – Licht – Form, Oberfläche, Material und Farbe kennen. Der Fokus liegt auf den ausgewiesenen Gebäuden des Architketur-Schwerpunkthemas und möchte anhand dessen die Kompetenz und Inhalte des Bildungsplans vermitteln. Anregungen und Gespräche für den architektonisch-gestalterischen Kunstunterricht runden das Programm ab. Der Seminarleiter gibt Einblick in seine umfassende Sammlung von Gestaltungsaufgaben an der Universität, welche in den Büchern „Von der Idee zur Form" und „Transformation" publiziert sein werden.

Hinweis

Es wird gebeten einen Zeichenblock/Skizzenbuch sowie diverse Bleistifte mitzubringen