Soziales Lernen durch Spielen und Kämpfen

Wege zu einer lebendigen Konfliktkultur

Zielgruppe: Lehrer/innen aller Schularten der Klassenstufen 3 bis 6 (GS/ Sek. 1)

Leitung: Matthias Seefeld, Grund-/ Hauptschullehrer, Theaterpädagoge, Life Kinetik Trainer, Stockkampfkünstler, Freiburg

Lehrgang 922134

09.10. - 11.10.2017

Montag - Mittwoch

Ziele

Die Teilnehmer/innen
• kennen Übungen und Spiele zur Achtsamkeit, zur Wahrnehmung, zur Koordination;
• können erlebnispädagogische Kooperations- /Kommunikationsübungen und -spiele im Unterricht anwenden;
• können mittels Grundtechniken der Stockkampfkunst das Thema „Regeln und Rituale", bzw. „Soziales Lernen" praxisorientiert anleiten;
• verfügen über ein Repertoire an Übungen zur geistigen und körperlichen Flexibilität, an Rhythmen sowie an Atem- und Stilleübungen.

Übergeordnet geht es um die Vermittlung von
• sozialen Kompetenzen;
• Handlungsstrukturen;
• Teamfähigkeit.

Programm

„Spielen und Kämpfen" versucht einen Weg lebendiger Konfliktkultur zu beschreiten. Spielerisch miteinander zu kämpfen bedeutet, einen gemeinsamen Dialog zu finden, der sich durch Regeln, Rituale, Rhythmen, Achtsamkeit, Präsenz, Spiel und Freude selbst nährt und in dem jeder Beteiligte zum Prozess des Gelingens auf ganzheitlicher Ebene (körperlich, geistig, seelisch, sozial) beiträgt.
In den ersten Übungseinheiten lernen die Teilnehmer/innen das Basiswissen aus Sicht der Erwachsenenpädagogik. Dabei werden Übungen aus dem Escrima (philippinischer Stockkampf), dem Tanz und der Rhythmusarbeit mit Methoden aus der Erlebnispädagogik und dem Gehirnentfaltungstraining verknüpft. Außerdem werden zur Auflockerung und Entspannung Spiele und Übungen dem Thema entsprechend eingebaut. In einem zweiten großen Block werden verschiedene Unterrichtseinheiten präsentiert, so dass die Teilnehmer/innen am Ende der Fortbildung bereits über mehrere geplante Unterrichtsverläufe verfügen.

 

Hinweis

Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Mitzubringen sind bewegungsfreundliche Kleidung, Sportschuhe oder rutschfeste Socken und eine Portion Neugierde.