Let’s play! – Einführung in die Theaterpädagogik

Zielgruppe: Lehrer/innen aller Schularten

Leitung: Christiane Daubenberger, Theaterpädagogin BUT (Diplom ARS)

 

Coach (PAS 1029), Leiterin „Theater- und Spielberatung Baden-Württemberg e.V.", Sonderpädagogin; Dozentin an Hochschule und anderen Bildungseinrichtungen, Spielerin in diversen Produktionen, Regieerfahrungen Schule und Bühne

Lehrgang 922137

08.11. - 10.11.2017

Mittwoch - Freitag

Ziele

Die Teilnehmer/innen
• erproben spielerisch Grundbegriffe theaterpädagogischer Prozesse;
• arbeiten in Einzel-, Partner- und Gruppenkonstellationen;
• erfahren ein ausgewähltes Repertoire an möglichen theaterpädagogischen Methoden und Spielen zum eigenständigen Anleiten;
• wechseln immer wieder zwischen der Rolle des Akteurs und des Beobachters;
• beobachten Vorgänge als Zuschauer und reflektieren diese auf ihre (ästhetische) Wirkung hin;
• reflektieren das Erlebte im Hinblick auf ihre eigene Haltung und berufliche Praxis.

Programm

Spielen ist Experimentieren mit dem Zufall" (Novalis, 1772 – 1801) – die Theaterpädagogik hält dazu kreative Spielregeln bereit! Die Keimzelle des Theaters ist das Spiel: Durch handelndes Erleben nähern sich die Teilnehmer/innen theaterpädagogischen Grundbegriffen und erfahren die Wechselwirkung verschiedener Elemente wie Körper oder Raum.
In Einzel-, Partner- und Gruppenkonstellationen arbeiten sie immer wieder experimentell mit oder ohne Text und machen so ihre ersten (gemeinsamen) theatralen und „zufälligen" Spielerfahrungen. In reflektierenden Einheiten machen sie sich Vorgänge bewusst und untersuchen, welche Wirkungen stattfinden. So werden erste Grundlagen für eigenes theaterpädagogisches Handeln geschaffen.
In einer abschließenden Einheit wird das Erlebte unter dem Aspekt der eigenen Motivation und der Möglichkeit zur Umsetzung betrachtet.

Hinweis

Bitte bewegungsfreudige Kleidung und entsprechendes Schuhwerk mitbringen.