„Fremdsprache inszenieren“

Theaterpädagogik im Fremdsprachenunterricht

Zielgruppe: Lehrer/innen aller Schularten der Sekundarstufen I und II, die eine oder mehrere (Fremd)-Sprachen wie Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch oder auch DaZ und DaF von Niveau A1 bis B 2 gemäß GeR (Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen) unterrichten

Leitung: Birgit Hein, Theaterpädagogin, Regisseurin und Romanistin, Kohlberg
Kathrin Klaschik, Studienrätin, Theaterpädagogin, Deutsch-, Französisch- und Spanischlehrerin, Stuttgart
Andrea Knupfer, Studiendirektorin, Theater-, Deutsch- und Französischlehrerin, Esslingen

Lehrgang 922797

12.03. - 14.03.2018

Montag - Mittwoch

Ziele

Die Teilnehmer/innen
• erproben und reflektieren ausgewählte theaterpraktische Tools;
• wenden diese theaterpraktischen Mittel und Übungen auf konkrete Situationen und Themen im FU an und erschließen dabei auch Sachtexte;
• konzipieren und führen eine Unterrichtssequenz mit ausgewählten theaterpraktischen Methoden durch. 

Programm

Haben Sie Lust, Ihre Schüler/innen spielerisch und doch situationsadäquat zum Sprechen und Schreiben zu verführen? Fragen Sie sich schon immer, wie auch Sachtexte theaterpädagogisch erarbeitet werden können? Dann sind Sie in dem Workshop richtig. Auf der Grundlage des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens erproben Sie einerseits, wie Sprechen kompetenzbasiert und mit theaterpraktischen Tools vom Sprechanfänger bis zum Fortgeschrittenen erlebbar gemacht wird. Dabei dienen Alltagssituationen aus dem Umfeld Jugendlicher sowie berufsbezogene Situationen als Sprech- und Spielanlass. Andererseits erfahren Sie, wie Sie mit theaterpraktischen Tools auch einen dramaturgischen Spannungsbogen bei der Erarbeitung von (Lektions-)Texten aufbauen können, also „Fremdsprache inszenieren".

Hinweis

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und Schuhe, Lehrbücher und/oder fremdsprachliche Texte, die Sie gerade behandeln, mit, sowie einen Stick für die Fortbildungsmaterialien.

Foto: Christine Frei