CHOREOGRAFISCHER METHODENKOFFER FÜR SZENISCHE GESTALTUNG

(auch für „Nicht-Tänzer“)

Zielgruppe: Lehrer/innen aller Schularten ab der Sekundarstufe I

Leitung: Jana Schmück, freie Tänzerin/ Choreografin/Dipl. Tanzpädagogin

Künstlerische Leitung von TanzART Atelier einem Zentrum für Tanz, Bewegung & Kunst in Ostsachsen, sowie der prospect.dancecompany. Als freie Tänzerin performte sie u.a. bei Festivals in Ludwigshafen, „Un pas vers avant" Côte d'Ivoire, bei Movimentos, im LOFFT Leipzig und den Ruhrfestspielen. Seit 2008 arbeitet Jana Schmück als choreografische Assistenz mit Dr. Ronit Land. Projekte führten sie u.a. die École des Sables/Senegal, CND Paris/ Frankreich, State University Ankara/Türkei. Außerdem ist sie als Gastdozentin für Tanzpädagogik & Choreografie u.a. an der Akademie Remscheid, Theater- & Spielberatung Heidelberg tätig.
Neben der Vermittlung von verschiedenen Tanzstilen, liegt der Fokus ihrer pädagogischen Arbeit in der Auseinandersetzung und Vermittlung von choreografischen Methoden, Improvisation und zeitgenössischen Tanzkonzepten für vielschichtige Zielgruppen.
www.prosect-dancecompany.de
www.tanzart-kirschau.de

Lehrgang 922804

20.06. - 22.06.2018

Mittwoch - Freitag

Ziele

Die Teilnehmer/innen
• kennen Herangehensweisen, wie sie Tanz im szenischen Kontext entwickeln und integrieren können;
• kennen verschiedene Bewegungs- und Trainingseinheiten für „Nicht-Tänzer";
• erproben Improvisation als Methode zur Entwicklung von Bewegungsmaterial;
• lernen choreographisches Handwerk (Nutzung von Kraft- Zeit- Raum, Solo/Chor) kennen;
• wissen, wie sie Scores (choreographische Strukturen) entwickeln und notieren können.

Ziel ist, das die Teilnehmer/innen sich mit einem gefüllten „Methodenkoffer" ins kreative Ausprobieren stürzen können.

Programm

In diesem Workshop gehen wir der Frage nach: wie kann ich Tanz in Theaterstücke integrieren? In einem Wechsel aus Theorie und Möglichkeiten zum praktischen Ausprobieren werden choreografische Grundlagen und Methoden zur Entwicklung von Bewegungsabläufen & Choreografien entwickelt. Darauf aufbauend beschäftigen wir uns mit den verschiedenen Möglichkeiten Tanz in einer Inszenierung zu nutzen z.B.: Tanz als Einlage, Tanztheater als Genre, Tanz zur Vermittlung von Subtext, Text als Strukturvorgabe...
Diese Methoden können stil- und altersübergreifend genutzt werden. Gerne können Sie Textmaterial/Stücke mitbringen, die wir exemplarisch umsetzen und besprechen werden.

Hinweis

Bitte entsprechende Kleidung mitbringen, in der sich gut bewegen lässt sowie Schreibmaterial. Alle Teilnehmer/innen erhalten ein Skript!

Foto: Uwe Nimmrichter